Weisse Mäuse, Schwarze Mäuse, Bunte Mäuse....

  • Nachdem sich meine A4Tech XL-750BK nun nach 2 wochen verabschiedet hat (der laser scheint defekt zu sein)
    Werde ich wohl aus einen andern Hersteller umsteigen...
    Denn meine alte A4 Tech (x710-F) hatte ähnliche Probleme und musste auch nach ca einem Monat eingeschickt werden zur Reperatur...


    Meine Frage daher:
    Was würdet ihr mir empfehlen?


    Die neue Maus sollte gut in der Hand liegen, möglichst ohne großartig viel spftware auskommen (mich stört der ganze mist von A4-Tech da wirklich seh... erst wars nur ne Erweiterung für die Windows Konfiguration, mittelrweile isses sogar schon ein ganzer Software-Stamm genannt "OSCAR")


    Sie sollte ausserdem mindestens 2 (möglichst auf der Daumenseite für rechtshänder) Programmierbare Tasten haben, eine für Dinge wie TS, die andere für andere Dinge wie "zurück" etc


    Sie soll auch nicht zu teuer sein... ich werd mich hüten dafür 60 Euro und mehr auszugeben^^


    Es soll keine mutierte Gaming-Maus sein, aber auch keine Standard-M$-Mouse, am liebsten wäre mir wieder eine in schwarz (passt am besten zur restlichen Einrichtung)


    DPI-Zahl sollte anpassbar sein (von ~600 bis ~2000 ist ausreichend) da ich auch öfter mal Feinarbeiten am PC machen muss^^



    Und bitte keinen Glaubenskrieg zwischen Logitech und Razer!

  • http://www.amazon.de/A4-Tech-N…-de&qid=1251731652&sr=1-7


    Auch wenn Du kein A4tech mehr willst xD aber diese Maus ist göttlich *-*
    Hab ich jetzt schon die zweite und die erste hat auch ein paar Jahre gehalten.
    Schnelle Reaktion, keine Batterien, kein Kabel das Ding ist für mich ein Traum /ok


    Einziger Nachteil: dieses Antirutschzeug stinkt nach dem Auspacken barbarisch. Die Maus muss ein paar Tage "ausstinken" bevor man sie benutzen kann xD Tut man das nicht stinkt die Hand über Stunden xD


    edit: achja.. Software hab ich auch nicht installieren müssen. Der Windooftreiber reicht völlig aus.

  • meine a4 tech x7 hält auch schon seit ein paar jahren. bin sehr zufrieden damit :/

    „You either die a hero or you live long enough
    to see yourself become the villain.“

  • Ich nutz ein stinknormales Zeichentablett. Das ist zwar leicht teurer als 60€, aber absolut göttlich in RO, diversen strategiespielen und beim Modellieren sowieso.



    Und da es scheinbar 100.000 Rechtshändermäuse aber nur 2 schlecht verarbeitete Linkshändermäuse gibt hab ich mich dann für sowas entschieden ^^

  • "leicht teurer als 60 Euro" *hust keuch* xD


    Ich bin auch Linkshänder aber leider umerzogen worden. Daher benutze ich die Maus rechts xD Mit nem Grafiktablett kann ich mir das gar nicht vorstellen oO zum zeichnen klar.. aber zum zocken? o.O

  • Das war nur ein Beispiel, es gibt bereits gute für 40-50€, denen dann halt diverse Sondertasten für strichstärke etc fehlen, aber generell ists halt meines Erachtens nach ne Erleichterung.


    Speziell in RO kann man damit wunderbar arbeiten, sobald man sich daran gewöhnt hat, wo auf dem Tablett welcher Punkt auf dem Bildschirm ist.




    Für den progamer bestimmt nutzlos, aber wenn jemand mal was neues versuchen will, ich kanns nur wärmstens empfehlen ^^

  • du wirst lachen, aber ich hab so ein Tablett tatsächlich vor einiger Zeit in Erwägung gezogen...


    Wenn du magst gib mir mal etwas mehr Input drüber? verhält sich das ganze wie ein Touchpad beim Laptop was nur auf Bewegung reagiert?
    oder ist das eine 1-zu-1 umsetzung von Tablet zu Monitor (sprich 1280*800 Bildpunkte in meinem Fall) ?


    Lässt sich das prinzipiell mit jeder Anwendung (jedem Game?) verwenden ?


    Wie funktionieren Dinge wie "Ziehen" oder "Markieren" ?



    btw: handy-internet in nem Betonbau suckt x.x

    >>Blockierte Grafik<<

    The post was edited 1 time, last by Heretic ().

  • Ist im Endeffekt wie eine Maus, drücken ist Mausdruck, drücken und ziehen ist markieren etc. dazu hast du halt diverse Sondertasten am Stift (minimum 2, meist 5 und mehr) für Doppelklick, rechtsklick etc. die Tasten sind meist frei programmierbar. Ich hab beispielsweise F5 - F9 + F12 darauf abgelegt, was einen schnellen Zugriff auf Skills und Equip ermöglicht, der einzige Nachteil ist das Wegfallen des Potmausrades, was doch einiges erleichtert hatte ^^"


    Der Unterschied zu einem Laptoptouchpad ist die Tatsache, dass man das Tablett so kallibrieren kann, dass ein bestimmter Punkt auf dem Tablett einem bestimmten Punkt im Bildschirm entspricht, was das Ganze deutlich handlicher macht. Bei A6 Tabletts kann das zwar aufgrund der geringen Größe ein Problem werden, auf A5 sollte es jedoch kein Problem sein. Mein A4 Tablett reicht für nen 24" Monitor mit 1920x1080, wobei ich auch ein Extraprofil habe um beide 24er anzusprechen, dann wirds aber schon ne gehörige Frikelei.



    Das Hauptproblem der Bretter ist die Synchronität zwichen Stiftspitze und Bildschirmposition. Bei preiswerten Brettern sitzt ein kleiner Sender im Stift welcher vom Brett erfasst wird. Neigt man jetzt den Stift, so gibt es eine kleine Differenz zwichen der Theoretischen (also da wo die Stiftspitze aufs brett trifft) und der praktischen Position des Mauszeigers.


    Etwas preisintensivere Bretter, wie die Wacoms, haben eine drucksensitive Platte, wodurch diese Differenz nichtmehr auftritt. Sollte sowas vorhanden sein, so muss man dann auf jeden Fall auf eine Handballenerkennung achten, sonst springt der Zeiger ständig hin und her.





    Ich glaub ich hab zu Hause noch irgendwo ein altes Brett rumliegen, wenn ichs finde kann ichs dir ja mal vorbei schicken.



    EDIT:


    Hier gibts nen Haufen berichte und Empfehlungen für Tabletts

    The post was edited 1 time, last by Shisu ().

  • mh, zum GT: meins (A5, verschiedene Strichstärken etc.) hat damals, also vor ca 4 Jahren xP, ~80€ gekostet. Inzwischen sind die Dinger um einiges im Preis gesunken.
    Shisu : wie bekommst du's hin, damit RO zu spielen? x_X meine Charas flippen komplett durch, wenn ich mitm GT da rangehe ...

  • Ich versteh die Frage nicht O.o


    Ich hab das Tablett so kallibriert, dass die Ecken mit meinem Bildschirm übereinstimmen und nutze den Stift im Endeffekt so, wie man die Maus normalerweise nutzen würde.


    Damit kann man sogar ohne Probleme trappen, was schon eine gewisse Präzision vorraussetzt um mit dem Stift die Zellen zu treffen. Wild herumspringen tut da nix.


    Ich hab da spontan 2 Vermutungen:


    1. die angesprochene Abweichung zwichen Stiftspitze und Mauszeiger
    2. Falls drucksensitives Brett, dann können die Handballen im Weg sein.



    Aber prinzipiell ist ein Tablett nicht mehr wie eine spezialisierte Maus, ergo dürfte es, vorrausgesetzt im normalen Betrieb geht alles, keine Probleme geben.




    Ach ja, wo wir schonmal bei kuriosen Eingabegeräten sind, schonmal wer RO mit nem PS2 Controller gespielt? Kommt cool, auch wenn die F-Tasten stark begrenzt sind ^^

  • Also wenn du kein problem hast mit nen bissel gaming aussehen kann ich dir die sidewinder von microsoft ans herz legen. Sehr präzise die windoof treiber funktionieren besser als 1a, programmierba für 4 extratasten mit nem klein programm dabei. Gewichte fürs eigene bewegungs gefühleinbaubar. Zwischen 3 selbt einrichtbaren tasten kannst du in der dpi wechseln und es gibt für unterschiedliche unterlagen verschiedene füsse. alles in alles ne extrem gute maus und meines erchtens eine der besten mit in der verarbeitung;) da unten mal zum schauen:P


    mäuschen
    just my 2 cent