An einem stillen Wintermorgen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • An einem stillen Wintermorgen...

      *Es war ein kühler Wintermorgen und nur langsam vermoten die Sonnenstrahlen das prachtvoll glitzernde Weis zu erwärmen, das sich während der letzten Monate über Yattaland ausgebreitet hatte. Der Schnee hatte das Land fest im Griff und neben den Tieren und Pflanzen schien fast alles Leben in eine Art Winterschlaf gefallen zu sein. Nicht störte diesen ruhigen Frieden. Nichts, außer das hastige Stapfen zweier Pfoten durch den Schnee. Eine vermummte Gestalt kämpfte sich durch die Schnemassen vorwärts. Hier und da ein Knister und ein Rauschen; bald hatte er es geschafft. Vor dem großen Tempeltor blieb er kurz stehen und holte Luft. Er sah das schwere Tor vor sich. Wie in einer Erinnerung aus alten Tagen. Wie viel Zeit war vergangen, seit er das letzte Mal durch diese Pforte gegangen war?
      Nur zögernd öffnete er das schwere Tor, bedacht darauf, keinen Ton von sich zu geben.

      Im Inneren des Tempels war ebenfalls alles ruhig. Leise aber zielstrebig schritt er auf das Zimmer der hohen Priesterin. Er wollte anknlopfen, zögerte aber. Stattdessen legte sorgfältig und feierlich er eine warme Decke und ein kleines Paket vor die Türe. Anschließend sah er sich um. Keiner da? Gut... er klopfte kurz an die Türe und wartete aufgeregt.

      {"Ob sie wohl da ist...? Sie wird doch ihren eigenen Geburtstag nicht vergessen haben..?}

      [IMG:http://home.arcor.de/taiookami/misc/ap_banner3.jpg]

      "Silva in lumine
      lunae arcana est
      domus mea
      silva in lumine
      stellarum est"


    • Eine kleine Katze streift im Tempels umher, ständig auf der Suche nach etwas essbarem.
      Als ihr ein wundervoller Geruch in die Nase strömt. Sie folgt diesem blind und landet schließlich auf einer Decke direkt vor einem Paket, welches sie sofort versucht durch Beissen und daran kratzen zu öffnen. Sie flemt immer wieder - zu köstlich ist dieser Geruch.
    • *Als Tai die kleine Waldkatze durch den Gang streifen sieht muss er sofort breit Grinsen.*

      "Dachte ich mir doch, dass ich dich so finden würde..."

      *Er lässt die Katze vorsichtig näherkommen, doch sie scheint wirklich keine Scheu zu haben; als habe sie ihn gleich erkannt. Er lächelt und beobachtet ruhig, wie die Katze sich über die Decke zu dem kleinen Paket vorarbeitet. Anscheinend hat sie nur Augen für den Inhalt. Oder sollte man besser sagen, eine Nase? behutsam beugt er sich vor, um die scheue Katze nicht zu verschrecken. Dann öffnet er das Paket langsam.*

      "Herzlichen Glückwunsch.. Schau mal, ich habe dir eine Dose mit Thunfisch und Joghurt mitgebracht. Da kann doch keine Katze widerstehen, oder?"

      *Schnell ist die Dose geöffnet und der Thunfisch serviert*

      "Ich denke, das ist besser als eine Torte", lächelt Tai und setzt sich neben die Katze. Die Dose stellt er auf den Boden, so dass Andromeda sie erreichen kann.*

      "Weißt du... Kira, das ist eine schwarze Katze. Und sie ist total verrückt nach Thunfisch. Ich dachte, ich bringe dir auch mal etwas mit... Man sagt, Katzen würde dafür alles um sich herum vergessen..."

      [IMG:http://home.arcor.de/taiookami/misc/ap_banner3.jpg]

      "Silva in lumine
      lunae arcana est
      domus mea
      silva in lumine
      stellarum est"


    • Andromeda macht sich schnurrend über den Thunfisch her. Dann dreht sie um und durchsucht, naja durchschnüffelt, Tais Taschen. Irgendwo mussten dort Waffelröllchen sein. Ein ganz zarter Geruch haftet der Kleidung noch an. So klettert Andromeda auf Tai herum und durchsucht systematisch Tasche für Tasche.
    • *Tai ist überrascht, dass Adromeda nach all dieser Zeit noch so dermaßen zutraulich ist und mit einem Satz auf ihm landet. Gierig schnüffelt sie mit der Nase in seinen Taschen. Offenbar war der Thunfisch doch nicht genug und der Wolf ahnt schon in etwa, worauf die kleine Dame hinaus will. Er lächelt nochmals und holt aus einem ledernen Beutel, der an seinem Gürtel befestigt ist, einige Waffelröllchen hervor.*

      "Okay... okay, schon gut!",prustet er entwaffnend.

      "Du hast ja gewonnen... hier hast du die Röllchen und alle Gute zum Geburtstag."

      *Tai legt die Waffelröllchen auf den Boden und erhebt sich dann vorsichtig. Kurz beobachtet er Andromeda noch und wendet sich dann zum Gehen.*

      "Also dann... mach's gut und pass mir auf Ginome auf, ja? Bis bald!"

      *Sprachs und machte sich wieder auf die Reise.*

      [IMG:http://home.arcor.de/taiookami/misc/ap_banner3.jpg]

      "Silva in lumine
      lunae arcana est
      domus mea
      silva in lumine
      stellarum est"