mal wieder ich :P

  • und zwar diesmal ein festplatten problem:


    Ich hab mir anfang der Woche eine externe 500gb usb-festplatte geholt (seagate inside falls es interessiert) für datensicherung etc...


    Problem ist nun allerdings das diese mit dem FAT 32 system formatiert ist..
    dies bringt jedoch für den normal-nutzer (wie mich) einige nachteile mit sich..


    -Langsamer was zugriffszeit angeht als NTFS
    -unzuverläsiger (schneller fragmentiert)
    -dateigrössen beschränkung auf ... 2^32 b (+4gb) wenn ich mich nicht irre was beim kopieren von Images schonmal zu problemen führen kann^^


    so zumindest mein informationsstand von dem was ich mal in der schule gelernt habe^^


    ich such jetzt also eine möglichkeit das dateisystem zu ändern von FAT32 auf NTFS...


    gibts da irgendwelche möglichkeiten das über windows-interne funktionen zu machen? (FAT16 -> FAT32 ging bei win98 systemen afaik über die convert-funktion auf DOS-ebene die allerdings bei windows XP nicht mehr zugänglich ist ohne weiteres)


    oder muss man da software von irgendwelchen drittanwendern nutzen?


    da wir einige ziemlich versierte leute in der gilde haben was sowas angeht fragi ch lieberm al hier als mich durch die unendlichen weiten des zwischen-netzes zu schlagen^^

    >>Blockierte Grafik<<

    The post was edited 1 time, last by Heretic ().

  • Geht, glaub ich nur, wenn man das neu formartiert und da dann halt ntfs benutzt.


    PS: Meine Festplatten habe ihc alle mit voller Absicht in FAT32 formartiert. So kann ich von 98 aus noch drauf zugreifen und das hat mir schon mehr als einmal den Arsch gerettet. /ok Hab nämlich zwei OS auf dem Rechner =D

  • Öhm.. warum formatierst du die Platte denn nicht einfach? Sind da denn schon Daten drauf? Ansonsten kann man ja im Popup, welches beim Formatieren erscheint, auswählen, ob man NTFS oder FAT32 will.


    Oder hab ich jetzt total was falsch verstanden?

    Dr. No... Primus inter pares!


    ... alles wird GUT

  • Ueber die Geschwindigkeit wuerd ich mir keine Sorgen machen, da USB jetzt nicht so furchtbarviel Geschwindigkeit hergibt.
    Kannst Du nicht einfach den Wechseldatentraeger im Arbeitsplatz rechtsklicken und dann "Formatieren"?


    Ansonsten: "convert X: /fs:ntfs"

    <scirDSL>I hated going to weddings.All the grandmas would poke me saying "Youre next" They stopped that when I started doing it to them at funerals


    Raven:I tried setting my hotmail password to penis
    Raven:It said my password wasnt long enough :(

    The post was edited 1 time, last by Toc-Fu ().

  • Quote

    Original von Toc-Fu
    Ueber die Geschwindigkeit wuerd ich mir keine Sorgen machen, da USB jetzt nicht so furchtbarviel Geschwindigkeit hergibt.
    Kannst Du nicht einfach den Wechseldatentraeger im Arbeitsplatz rechtsklicken und dann "Formatieren"?


    Ansonsten: "convert X: /fs:ntfs"


    nja die platte eines bekannten von mir (gleiches modell nur in ntfs formatiert) arbeitet bei mir doch um einiges schneller^^


    und ja es sinds chon dateien drauf aber ich wollte einen kompletten daten"verlust" gerne umgehen^^


    und nein das geht leider nciht...gino dasm ag sein das es ddann unter win98 geht aber wie gesagt: für dvd images etc kann ich sie dann nciht verwenden weil dien unmal meist grösser als die maximale grösse für eine datei sind im FAT32^^

  • konvertieren der festplatten des dateisystem geht nich ohne formatierung (zumindest isses mir bisher nicht anders bekannt)
    wieso sollten die image einer dvd nich ins fat32 passen?! was überseh ich gerade??? dh ne einzel datei über 4 gb geht nicht?! (hab ich das richtig verstanden?)
    solltest du im besitz sein von winxp tja da gibts ne einfach und genügsame abteilung in der "Computerverwaltung" und nennt sich "Datenträgerverwaltung" da kann man sogar nicht initalisierte festplatten aktivieren ;)
    aber mal abwarten vielleicht hat unser Orvg noch was in seinem wägelchen ;)


    edit: das hab ich gerade gefunden
    fatX->NTFS geht aber nich umgekehrt. dieser vorgang is unidirektional.
    Google-Power

  • Quote

    Original von Hoschel
    konvertieren der festplatten des dateisystem geht nich ohne formatierung (zumindest isses mir bisher nicht anders bekannt)
    wieso sollten die image einer dvd nich ins fat32 passen?! was überseh ich gerade???



    weil dvd images öfters diem aximal grösse einer FAT32 date überschreiten und FAT 32 dann damit nichts anfangen kann^^
    die begrenzung für dateigrössen müsste beim FAT32 knapp über 4gb liegen ..
    ein full-DVD image besitzt ca 4,5gb^^


    zumindest bekomme ich die meldung insufficient memory wenn ich es auf die platte kopieren will^^ und wenn ich in mathe in der grundschule richtig aufgepasst habe sollte sollten 439 gb > 4,5 gb sein oder?^^


    nja ich würde es halt gerne ohne datenverlust machen aber wenns nich anders geht beiß ich auch in den sauren apfel^^

  • Ich "glaube" Win kann das Dateisystem ändern ohne die Daten zu löschen.
    Das ging damals schon von Fat16 zu Fat32 neu war ohne Datenverluste.
    Ich denke, sonst wäre es in der Beschreibung zum Befehl "convert" aufgeführt.


    Aber:
    Volumes converted from FAT to NTFS lack some performance benefits compared to volumes initially formatted with NTFS.


    Formatting is immer die "saubere" Lösung.
    Probiere es einfach! Windows ist nicht Linux - bevor was gelöscht wird meldet es sich schon...

  • Den Befehl den ich da hingeschrieben habe ist ja der zum converten da sollte nix verloren gehen.


    Meinte nur, dass es auch ueber rechtsklick gehen muesste, wenn die Platte noch leer waere.


    Ob jetzt formatieren besser ist als konvertieren weiß ich nicht.

    <scirDSL>I hated going to weddings.All the grandmas would poke me saying "Youre next" They stopped that when I started doing it to them at funerals


    Raven:I tried setting my hotmail password to penis
    Raven:It said my password wasnt long enough :(